wir

Beendorf (hr). Das Jahr 1975: Österreich erkennt als erstes westliches Land die Staatsangehörigkeit der DDR an und in Asien endet der Vietnam-Krieg.

 

In diese Zeit fällt auch die Eröffnung des Landhauses Beendorf. Seit seiner Eröffnung kümmerten sich Günter und Marlis Grandtke, damals noch als Angestellte der HO-Gaststätte, um die Gäste in Beendorf.

 

1994 haben sie zusammen das Haus übernommen. Unter dem Namen „Landhaus Beendorf“ wurde das Haus zu einem erfolgreichen Restaurant mit sieben Hotelzimmern.

Heute können bei gutbürgerlicher Küche 60 Besucher im Gastraum Platz finden. In einem vor gut fünf Jahren fertiggestellten Anbau können bis bis zu 45 Gäste bewirtet werden.

Spezialitäten der Saison sind immer wieder Besonderheiten, die in das "Landhaus Beendorf" locken.

Wild ist ganzjährig der Renner auf dem Teller. Vor allem Hirschkalb und Wildschwein sind zu Favoriten bei den Gästen im „Landhaus Beendorf“ geworden.

 

Im Oktober 2014 hat Sohn Thomas Grandtke das Geschäft von Mutter Marlis übernommen. Mitte des Jahres 2018 übernahm Tochter Helen Grandtke diese Aufgabe.

Das „Landhaus Beendorf“ ist montags, dienstags, donnerstags und freitags von 12.00 bis 15.00 Uhr und von 17.30 bis 22.30 Uhr geöffnet.

Am Wochenende und an Feiertagen emfängt Sie das Team vom Landhaus in der Zeit von 11.00 bis 23.00 Uhr.